Categories
vDHd2021

Speed-Date mit Value Sensitive Design: Passt das informationsethische Framework zu Ihrem DH-Projekt?

Team: Katharina Leyrer, FAU Erlangen-Nürnberg | Gesine Gumann, FAU Erlangen-Nürnberg

Technologien sind nie neutral – auch die nicht, die in den DH entwickelt und angewendet werden. Genau das ist der Ausgangspunkt von Value Sensitive Design (VSD): Technologien fördern bestimmte Werte und behindern andere. Daher bedarf das Design technologischer Artefakte einer ethischen Untersuchung. Mit dem Value Sensitive Design-Ansatz kann analysiert werden, welche Werte in eine bestimmte bestehende Technologie eingeschrieben sind. Der Ansatz bietet aber auch ein theoretisches und methodisches Framework, um Technologien wertesensitiv (weiter) zu entwickeln, also die Werte aller betroffenen Akteur*innen zu reflektieren und zu berücksichtigen. In diesem Workshop werden die Grundzüge des Value Sensitive Design-Ansatzes anhand eines Beispiels vorgestellt. In einem kurzen Experiment probieren wir aus, inwiefern das Value Sensitive Design-Framework für die Forschungsprojekte der Teilnehmer*innen jeweils gewinnbringend sein kann.

Anmeldung:

Anmeldung an: katharina.leyrer(at)fau.de
Anmeldefrist: 28.03.2021

Link:

Gather-Meeting

Termin:

  • Dienstag, 30.03.2021, ab 16 Uhr

One reply on “Speed-Date mit Value Sensitive Design: Passt das informationsethische Framework zu Ihrem DH-Projekt?”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.