Kategorien
vDHd2021

Transkription audiovisueller Daten – Werkzeuge und gute Praktiken (Im Rahmen von „Hands on Research Data“. Eine Workshopreihe der AG Datenzentren zur Transparenz und Dokumentation von Forschungsdaten)

Team: Hanna Hedeland, Archiv Gesprochenes Deutsch, Leibniz-Institut für Deutsche Sprache (@AGDIDS) | Thomas Schmidt, Archiv Gesprochenes Deutsch, Leibniz-Institut für Deutsche Sprache

Audiovisuelle Daten gewinnen nicht zuletzt durch ihre mittlerweile alltägliche Verfügbarkeit zunehmend an Bedeutung für die geisteswissenschaftliche Forschung. Sprachliche Daten in Audio- und Videoaufnahmen sind allerdings anders als geschriebene Texte in den meisten Fällen erst nach einer dem Forschungsgegenstand angemessenen Verschriftung der wissenschaftlichen Analyse zugänglich. Als empirische Grundlage entsteht eine informationsreiche und zugleich komplexe digitale Ressource, die Aufnahmen, Transkripte, Annotationen und Kontextdaten zum kommunikativen Ereignis umfasst.

In diesem Workshop werden verschiedene Werkzeuge und Methoden für die wissenschaftliche Transkription, Annotation und Datenaufbereitung bis hin zur Analyse vorgestellt. Auch Möglichkeiten und Grenzen der automatischen Transkription werden thematisiert, um TeilnehmerInnen diesbezüglich informierte Einschätzungen zu erlauben.

Weitere Hilfestellungen im Bereich des konkreten Forschungsdatenmanagements sowie die Einführung von aktuellen Standards und Best Practices ermöglichen die Erstellung FAIRer Daten, die sich von den TeilnehmerInnen selbst oder ihren KollegInnen in weiteren Kontexten nachnutzen und umfassend analysieren lassen.

Anmeldung & Information:

  • Anmeldungen (max. 20 Teilnehmer/-innen) bitte an hedeland@ids-mannheim.de.
  • Die Zugangsdaten zur Veranstaltung werden nach Anmeldung bekannt gegeben.

Links:

Termin:

  • Donnerstag, 16.09.2021, 13 – 15 Uhr

2 Antworten auf „Transkription audiovisueller Daten – Werkzeuge und gute Praktiken (Im Rahmen von „Hands on Research Data“. Eine Workshopreihe der AG Datenzentren zur Transparenz und Dokumentation von Forschungsdaten)“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.