Kategorien
vDHd2021

vDHd Tagungs-Pass

Neu:
Zu den zweiten Eventtagen der vDHd 2021 “Experimente” gibt es einen Tagungs-Pass. Der Tagungs-Pass ist über das virtuelle Tagungsbüro und auf Anfrage per E-Mail an vdhd2021@dig-hum.de erhältlich.

Ähnlich einem zeitlich begrenzten Skipass, gilt der Tagungs-Pass genau 3 Tage von 15. bis 17. September 2021.
Im Tagungs-Pass enthalten sind sämtliche Zugangslinks zu den Veranstaltungen der vDHd 2021, die ohne vorherige Anmeldung auch spontan besucht werden können.
Einen schönen Konferenz-Genuss!

Kategorien
vDHd2021

Transkription audiovisueller Daten – Werkzeuge und gute Praktiken

Im Rahmen von Hands on Research Data. Eine Workshopreihe der AG Datenzentren zur Transparenz und Dokumentation von Forschungsdaten

Team: Hanna Hedeland, Archiv Gesprochenes Deutsch, Leibniz-Institut für Deutsche Sprache (@AGDIDS) | Thomas Schmidt, Archiv Gesprochenes Deutsch, Leibniz-Institut für Deutsche Sprache

Audiovisuelle Daten gewinnen nicht zuletzt durch ihre mittlerweile alltägliche Verfügbarkeit zunehmend an Bedeutung für die geisteswissenschaftliche Forschung. Sprachliche Daten in Audio- und Videoaufnahmen sind allerdings anders als geschriebene Texte in den meisten Fällen erst nach einer dem Forschungsgegenstand angemessenen Verschriftung der wissenschaftlichen Analyse zugänglich. Als empirische Grundlage entsteht eine informationsreiche und zugleich komplexe digitale Ressource, die Aufnahmen, Transkripte, Annotationen und Kontextdaten zum kommunikativen Ereignis umfasst.

In diesem Workshop werden verschiedene Werkzeuge und Methoden für die wissenschaftliche Transkription, Annotation und Datenaufbereitung bis hin zur Analyse vorgestellt. Auch Möglichkeiten und Grenzen der automatischen Transkription werden thematisiert, um TeilnehmerInnen diesbezüglich informierte Einschätzungen zu erlauben.

Weitere Hilfestellungen im Bereich des konkreten Forschungsdatenmanagements sowie die Einführung von aktuellen Standards und Best Practices ermöglichen die Erstellung FAIRer Daten, die sich von den TeilnehmerInnen selbst oder ihren KollegInnen in weiteren Kontexten nachnutzen und umfassend analysieren lassen.

Anmeldung:

  • Anmeldungen (max. 20 Teilnehmer/-innen) bitte an hedeland@ids-mannheim.de.
  • Die Zugangsdaten zur Veranstaltung werden nach Anmeldung bekannt gegeben.

Links:

Termine:

  • Mittwoch, 24.3.2021, 13.00 – 15.00 Uhr
  • Donnerstag, 16.9.2021, 13.oo – 15.00 Uhr
Kategorien
vDHd2021

#twitter101dh: Super-Experiment zu Twitter, Bibliotheken und COVID-19

Team: Daniel Brenn (@galdring) | Mareike König (@mareike2405) | Lisa Kolodzie (@pink_pintera) | Paul Ramisch, Humboldt-Universität zu Berlin, Université Paris 1 Panthéon-Sorbonne (@paul_ramisch) | Sophie Schneider, IBI der Humboldt-Universität zu Berlin (@BibWiss) | Ulrike Wuttke, Fachhochschule Potsdam (@UWuttke)

In unserem Twitter-Labor wollen wir verschiedene Experimente rund um Twitterdaten zum Thema Covid19 und Bibliotheken durchführen: angefangen vom Scrapen, über use cases zur Analyse von Kommunikationsverhalten, Inhalten (wie wandeln sie sich und ihre Angebote, auch für Mitarbeiter:innen) und Netzwerken von Bibliotheken und Bibliothekar*innen. Das Twitter-Labor richtet sich an Einsteiger*innen auf dem Gebiet, die Tweet-Experimente schon immer spannend fanden, aber nicht wissen, wie sie es anstellen sollen. Wir lernen und experimentieren gemeinsam unter der Anleitung von erfahrenen Daten- und Tool-Buddies in vier Datensalons: Tweet-Scraping, Forschungsfragen entwickeln, Netzwerkanalysen und Inhaltliche Analysen. Rechtliche und ethische Fragen werden in unseren Twitter-Experimenten ebenfalls Gegenstand der Diskussionen sein.

Projektseite auf Github: https://twitter101dh.github.io/

Call for Tweets: https://dhdhi.hypotheses.org/6405.

Termine:

  • Tweet-Scraping: Erstellen des Corpus und Vorbereitung: Montag, 08.03.2021, 16-18 Uhr, mit Paul Ramisch
  • Forschungsfragen entwickeln! Montag, 15.03.2021, 16-18 Uhr
  • Netzwerkanalysen: Montag, 22.03.2021, 16-18 Uhr, mit Sophie Schneider und Paul Ramisch
  • Inhaltliche Analysen: Dienstag, 30.03.2021, 16-18 Uhr